naysayer

Ich bin total süchtig nach dem Klang mancher Wörter. Kennt ihr das? Ich sitze minutenlang vor meinem CD-Player und spule (oder wie man das heute nennt)  den Song Take the long way home von Supertramp immer wieder von 3:21 auf 3:19 zurück –  wegen catastrophe. Hammer. mediocrity ist noch so ein Wort. Und seit kurzem naysayer  …  naysayer … wie das klingt …

naysayer heißt Neinsager –  No, there are no nosayers out there (wusste ich bis vor kurzem auch nicht ♥).  Naysayers aber, die gibt es da draußen genug. Genug zumindest, um sich mal ein paar Gedanken über sie zu machen:

Wenn du eine Idee, eine Vision oder einen Herzenswunsch hast kommt der Tag, an dem du das erste Mal jemandem davon erzählst.  Mach das! Je früher desto besser – das bringt deine Idee aus deinen Gedanken schwupps hinaus in die reale Welt – uahhhh – genau, pass daher auf, wem du am Anfang davon erzählst:

1. dem NAYSAYER: mhhh, nice idea. but wait. what if …

… bloß nicht dem Neinsager, also?! Ja, dachte ich früher auch. Der Neinsager, gemeinhin auch als Ja, aberer bekannt, kann eine  wahre Goldgrube sein (vor allem wenn deine Idee schon ein wenig gereift ist) … wenn du dein kommunikatives Sieb rausholst und das Wertvolle aus seinen Worten heraussiebst:

Ja, aber, was ist mit der finanziellen Sicherheit – zack, durch´s gedankliche Sieb damit: …, kein Thema, das habe ich für mich schon geklärt.

Ja, aber du bist doch nur XY, wie willst du die ganzen andere Dinge auf die Reihe kriegen? … Mhhh, NUR XY, das sehe ich nicht so, aber vielleicht sollte ich noch einmal darüber nachdenken, ob ich XX an jemanden abgebe, der sich besser damit auskennt.

Also raus mit deiner Idee – jetzt bist du ja mit dem gedanklichen Sieb gewappnet. Aber hüte dich vor …

2. dem HEYSAYER: hey, nice idea. I had one myself the other day … bla bla bla bla bla …

… Im Gegensatz zum Naysayer kann oder will der Heysayer dich und deine Idee nicht ernstnehmen. Such dir daher am Allerbesten zu erst einen …

3. YAYSAYER: yay, I love your idea. tell me more about it … and let me know if I can support u in any way …

… Yaysayer bewerten eine Idee nicht sofort, sie geben ihr Raum, nehmen sie an und hinterfragen sie neugierig mit dir .

Ein wohlwollendes Umfeld oder Gleichgesinnte sind bei Ideen und Visionen so wichtig – vor allem am Anfang, wenn du vielleicht selbst noch unsicher bist! Sie sind der Nährboden, auf dem deine Ideen und Co weiterwachsen und gedeihen können. Also los, go and spread your word! Du weißt ja jetzt wo!

***Tania***

Kommentieren